0221 258 04 65

Laserbehandlung

Wir setzen neueste Lasertechnologie ein

Erbium: YAG-Laser

Zur Entfernung von Malen, Warzen oder zur Rejuvenation werden die zu behandelnden Areale mit einer Lokalanästhesie betäubt, so dass sie während der Behandlung keine Schmerzen verspüren. Es werden Laser verwendet, deren energiereiches Infrarotlicht eine hauchdünne Hautschicht verdampft, ohne die übrige Haut zu beeinträchtigen. Pigmentflecke werden ohne chirurgische Schnitte abgetragen. Weil das tiefliegende Gewebe nicht geschädigt wird, entstehen keine Narben. Zusätzlich schrumpfen die Kollagenfasern, sodass die Haut glatter wird. Neue Kollagenfasern bilden sich und die Hautstruktur ähnelt wieder mehr der Haut junger Menschen.

Was müssen Sie beachten?

Mindestens vier Tage vor der Behandlung darf die zu behandelnde Haut nicht der Sonne ausgesetzt werden.
Drei bis vier Tage darf kein Wasser an die behandelte Hautstelle.
Über 14 Tage nach der Behandlung soll die behandelte Haut nicht der Sonne / dem Sonnenstudio ausgesetzt werden und auch keine Sauna besucht werden.
Als Pflege, Abdeckung und Sonnenschutz verwenden Sie bitte nur die mitgegebenen bzw. empfohlenen Produkte.

Hat die Laserbehandelung Nebenwirkungen?

Unmittelbar nach der Behandelung kann die Haut etwas bluten. Es bildet sich ein Wundschorf, der nach ca. 14 Tagen abgeschlossen ist.

Gibt es Kontraindikationen für die Laserbehandelung?

  • Diabetes
  • Gerinnungsstörungen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung hemmen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Lichtwirkung erhöhen
  • Starke Durchblutungsstörungen
  • Schwangerschaft
  • Starke Neigung zu Keloiden (überschießende Narbenbildung)
Fraktionierte Laserbehandlung

Dieser Laser gibt Impulse auf die Haut ab, die nur Bruchteile der Haut behandeln.
Möglich wird dies durch eine Aufspaltung des Laserstrahls in mehrere hundert Teilstrahlen, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind. Dadurch können große Hautareale schnell, schmerzarm und mit minimalstem Aufwand erfolgreich behandelt werden. Die Haut erhält einen Reiz zur Erneuerung und Kollagenbildung quasi von innen heraus. Falten und Narben werden so wirkungsvoll gemildert und beseitigt.
Die Poren werden kleiner, die Pigmentierung der Haut gleichmäßiger, was ebenfalls zu einem verbesserten Hautbild beiträgt.
Die Fraktionierte Laserbehandlung ist als innovative Therapie zur Verbesserung von Fältchen, Pigmentflecken, großen Poren, Aknenarben, Schwangerschaftsstreifen, OP-Narben genauso geeignet, wie zur Verbesserung (Rejuvenation)  des gesamten Hautbildes, auch im Rahmen z.B. eines Laserpeels.

Was müssen Sie beachten?

Mindestens vier Tage vor der Behandlung darf die zu behandelnde Haut nicht der Sonne ausgesetzt werden.
Drei bis vier Tage darf kein Wasser an die behandelte Hautstelle.
Über 14 Tage nach der Behandlung soll die behandelte Haut nicht der Sonne / dem Sonnenstudio ausgesetzt werden und auch keine Sauna besucht werden.
Als Pflege, Abdeckung und Sonnenschutz verwenden Sie bitte nur die mitgegebenen bzw. empfohlenen Produkte.

Hat die Laserbehandlung Nebenwirkungen?

Die Behandlung ist nicht sehr schmerzhaft und dauert nur eine kurze Zeit. Sofort nach der Behandlung entstehen Rötungen und Schwellungen im gesamten behandelten Bereich. Diese Veränderungen können bis zu sieben Tagen anhalten. Auch kann es zu punktuellen Ablösungen der Haut im behandelten Areal kommen. Dies ist ein erwünschter Effekt, da die darunter zum Vorschein kommende Haut jung und faltenreduziert ist. Ungefähr drei bis sieben Tage nach der Behandlung sind kaum noch Spuren des Eingriffs sichtbar.

Gibt es Kontraindikationen für die Laserbehandlung?

  • Diabetes
  • Gerinnungsstörungen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung hemmen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Lichtwirkung erhöhen
  • Starke Durchblutungsstörungen
  • Schwangerschaft
  • Starke Neigung zu Keloiden (überschießende Narbenbildung)
Gefäßlaser Nd:YAG/IPL-System

Bei allen störenden Vermehrungen von Gefäßen an der Haut eignet sich diese moderne Behandlungsmethode. Indikationen sind Couperose, die roten Äderchen an Nase, Wangen, Kinn und Stirn; Besenreiser, kleine Krampfadern, auch Gefäßneubildungen (Blutschwämmchen) etc.
Zur Behandlung der Gefäße werden Geräte verwendet, deren energiereiches Laserlicht in die Schicht der Haut eindringt, in der sich die Bindegewebsfasern und die Gefäße finden. Es wirkt ohne die übrige darüber liegende Haut zu beeinträchtigen. Dadurch werden Bindegewebsfasern zu erneuter Teilung angeregt und die Gefäße der Haut verödet. Meist werden zum Erreichen eines guten Ergebnisses mehrere Sitzungen im Abstand von zwei bis vier Wochen notwendig.

Was müssen Sie beachten?

14 Tage vor und nach den Behandlungssitzungen sollten Sie die Sonne und Sonnenstudios meiden. Auch sollte in dieser Zeit keine Sauna besucht werden.
Am Tage der Behandlung und 24 Stunden darüber hinaus sollten sie starke sportliche Aktivitäten unterlassen.
Als Pflege, Abdeckung und Sonnenschutz verwenden Sie bitte nur die mitgegebenen bzw. empfohlenen Produkte.

Hat die Laserbehandlung Nebenwirkungen?

Bei Gefäßlasern können keine Läsionen oder Verletzungen der obersten Hautschicht entstehen. Nebenwirkungen können im Maximalfall mal Heller- oder Dunkelfärbungen der Haut sein, die aber nach 3 – 6 Monaten wieder vollständig abheilen.

Gibt es Kontraindikationen für die Laserbehandlung?

  • Diabetes
  • GerinnungsstörungenEinnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung hemmen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Lichtwirkung erhöhen
  • Starke Durchblutungsstörungen
  • Schwangerschaft
  • Starke Neigung zu Keloiden (überschießende Narbenbildung)
Q Swich Laser

laser1377Mit diesem Laser lassen sich perfekt pigmentierte Läsionen der Haut , z.B. an Gesicht, Decolletée, Handrücken, Beinen etc.,entfernen. Der Laser kann zwei verschiedene Wellenlängen aussenden. Dadurch ist es möglich sowohl oberflächliche als auch tiefe Pigmentveränderungen narbenfrei zu entfernen.

Was müssen Sie beachten?

14 Tage vor und nach den Behandlungssitzungen sollten Sie die Sonne und Sonnenstudios meiden. Auch sollte in dieser Zeit keine Sauna besucht werden.
Am Tage der Behandlung und 24 Stunden darüber hinaus sollten sie starke sportliche Aktivitäten unterlassen.
Als Pflege, Abdeckung und Sonnenschutz verwenden Sie bitte nur die mitgegebenen bzw. empfohlenen Produkte.

Hat die Laserbehandlung Nebenwirkungen?

Die Behandlung ist nicht sehr schmerzhaft und dauert nur eine kurze Zeit. Sofort nach der Behandlung entstehen Rötungen und Schwellungen im gesamten behandelten Bereich. Diese Veränderungen können bis zu sieben Tagen anhalten. Auch kann es zu punktuellen Ablösungen der Haut im behandelten Areal kommen. Dies ist ein erwünschter Effekt, da dadurch die Pigmente abgestoßen werden. Ca. eine Woche nach der Behandlung sind kaum noch Spuren des Eingriffs sichtbar

Gibt es Kontraindikationen für die Laserbehandlung?

  • Diabetes
  • Gerinnungsstörungen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung hemmen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Lichtwirkung erhöhen
  • Starke Durchblutungsstörungen
  • Schwangerschaft
  • Starke Neigung zu Keloiden (überschießende Narbenbildung)
Alexandrit-Laser

haarentfernung1319Allen Frauen und Männern, die unter störendem und übermäßigem Haarwuchs leiden und sich die lästige Prozedur der kurzfristigen Haarentfernung durch Rasieren, Epilieren oder Wachsen und die damit häufig verbundenen Rötungen und Follikelentzündungen bis hin zu Vernarbungen ersparen möchten, empfehlen wir die dauerhafte Haarentfernung. Die Haarentfernung erfolgt bei uns mittels neuester Laser-Technik direkt in  der Praxis. Dabei werden die einzelnen Haarwurzeln mit gezielten Laserstößen bestrahlt. Durch die Energie sterben die Haarwurzeln ab und das Haar kann nicht nachwachsen. Diese Behandlung wiederholen wir mehrfach, da sich jeweils nur ein Teil der Haare in der behandelbaren Phase befindet.

Diese Behandlung wiederholen wir mehrfach, da sich jeweils nur ein Teil der Haare in der behandelbaren Phase befindet.
Einsatzgebiete sind Damenbart, Achselbehaarung, Behaarung der Bikinizone, Bein-, Armbehaarung, Behaarung an Rücken und Brust.

Was müssen Sie beachten?

In der Woche vor und nach der Haarentfernung sollten Sie ausreichend trinken und jeweils 14 Tage vorher und nachher auf Sonnenbäder verzichten. Um gemeinsam eine optimales Ergebnis zu erzielen, bitten wir Sie, die Haare unmittelbar vor der Behandlung zu rasieren.
Die zu behandelnde Stelle bestreichen wir dann dünn mit Gel oder Wasser. Beim Auslösen des  Lichtimpulses durch den Arzt ist ein leichtes, warmes Kribbeln zu spüren. Unmittelbar danach wird das behandelte Areal gekühlt, damit keine nennenswerte Schwellungen auftreten.

Hat die Laserbehandlung Nebenwirkungen?

Durch die Behandlung mit dem Laser entsteht im Bereich der Haut eine Rötung, die etwa einem leichten Sonnenbrand entspricht und innerhalb von zwei Tagen wieder abklingt. Während dieser Zeit kann die Haut etwas prickeln. Die behandelten Stellen sollten Sie mit einer Sonnenschutzcreme versorgen.

Gibt es Kontraindikationen für die Laserbehandlung?

Die Haarentfernung per Laser ist nicht für Sie geeignet, wenn bei Ihnen folgendes zutrifft:

  • Diabetes
  • Gerinnungsstörungen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung hemmen
  • Einnahme von Medikamenten, die die Lichtwirkung erhöhen
  • Starke Durchblutungsstörungen
  • Schwangerschaft
  • Starke Neigung zu Keloiden (überschießende Narbenbildung)
Einsatzgebiete für eine Laserbehandlung

Gesichtsfalten, unreine Haut, Krähenfüße, Oberlippenfältchen, gutartige Male, Pigmentflecken, Altersflecken, störende Narben (Akne, Unfall), Schwangerschaftsstreifen, Hornauflagerungen, Warzen (Dornwarzen, Dellwarzen, Alterswarzen), Fetteinlagerungen (Augenlider), vergrößerte Talgdrüsen (Gesicht), Hämangiome (Blutschwämmchen), Couperose (rote Äderchen Nase und Wangen), Besenreiser, kleine Krampfadern, lästiger Haarwuchs (Damenbart, Bikini-Zone, Arme, Beine, Rücken), sowie Nagelpilzerkrankungen.